© 2018 Wiesbadener Hebammen  |  All rights reserved  |  IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ

Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Schwangerschaft bzw. zur Geburt Ihres Kindes.

Wussten Sie, dass Ihnen eine Hebamme bereits während Ihrer Schwangerschaft (zusätzlich zur Gynäkologin/zum Gynäkologen), bei der Geburt und bis zu einem Jahr nach der Geburt zur Verfügung stehen kann, wenn Sie das möchten?

Nutzen Sie dieses Angebot und kommen Sie gerne in die Hebammen-Sprechstunde (siehe unten).

Jede Frau hat Anspruch auf Unterstützung durch eine Hebamme (§24d SGB V). Die Kosten rechnet die Hebamme in der Regel direkt mit der Krankenkasse ab.

 

Sie sollten sich frühzeitig informieren und mit einer Hebamme Kontakt aufnehmen. Damit die Suche möglichst erfolgreich ist, empfiehlt es sich, eine Hebamme aus Ihrem Stadtgebiet zu suchen. So erhöht sich die Wahrscheinlichkeit der Betreuungsannahme durch kurze Wege. 

Sollten Sie, trotz eigener Suche, keine Hebamme in Wiesbaden gefunden haben, versucht die Service-Stelle Ihnen kurzfristig, für die ersten Wochen nach der Entbindung, Hebammen-Hausbesuche zu vermitteln. Melden Sie sich hierfür bitte bei der Hebammen-Service-Stelle. Diese ist Dienstag + Donnerstag von 17:00 bis 19:00 Uhr erreichbar unter:

0611 / 360 826 0


Bitte nutzen Sie den Anrufbeantworter, nur so können wir Sie zurückrufen.

Sie erreichen uns auch unter:

info@wiesbadenerhebammen.de

Trotz Corona sind wir weiterhin für alle Schwangeren und Wöchnerinnen da.

Wenn Sie Angst vor Ansteckung haben, besteht gegebenenfalls die Möglichkeit einer Telefon- oder Videokonferenz

(in Absprache mit der betreuenden Hebamme)

Die Service-Stelle vermittelt einzelne akute Hausbesuche im Wochenbett:

Die Wochenbettbetreuung von Mutter und Kind im häuslichen Umfeld ist den Hebammen vorbehalten. Um das beginnende neue Familienleben zu unterstützen und weitere Belastungen von Ihnen fern zu halten, bemüht sich die Service-Stelle, Ihnen Hausbesuche zu vermitteln. Diese einzelnen Hausbesuche, ggf. durch verschiedene Kolleginnen, sind sehr wichtig und helfen der Familie, Mutter und Kind, entspannt in einen neuen Lebensabschnitt hinein zu wachsen. Sie ersetzen jedoch keine kontinuierliche Betreuung durch eine Hebamme im Wochenbett, können im akuten Fall aber Hilfestellungen bieten.

Wenn Sie kein Deutsch sprechen, empfiehlt es sich, einen privaten Dolmetscher als Unterstützung zu organisieren.

Hinweis zur Nutzung der Service-Stelle:

-  Bitte hinterlassen Sie immer folgende Angaben:
   Name, Vorname / Postleitzahl / errechneter Geburtstermin - Geburtstermin des Kindes / Rückrufnummer - Email

-  Eine medizinische Beratung über das Telefon ist nicht möglich.

-  Sollten Sie den Termin nicht wahrnehmen können, geben Sie diesen bitte rechtzeitig frei.

 

Im Vorfeld und im Anschluss an die Hausbesuche können Sie offene Hebammen-Sprechstunde in Anspruch nehmen.

Hebamme Anika Spahn, Wiesbaden-Innenstadt

(Dienstag und Donnerstag, 9.00 bis 13.00 Uhr)

Hebamme Silke Hummel über Nachbarschaftshaus Wiesbaden e.V., Wiesbaden-Biebrich

(Montags, Mittwoch und Freitag, 10.00 bis 11.30 Uhr)

 

In den Hebammen-Sprechstunden stehen im persönlichen Gespräch die folgenden Themen besonders im Fokus:

- Fragen rund um Schwangerschaft und Wochenbett

- Hilfe und Beratung bei Schwangerschaftsbeschwerden und Unklarheiten

- Vorsorgeuntersuchungen

- Ernährung und Gewichtszunahme des Kindes

- Abheilung des Nabelschnurrestes

- Rückbildungsvorgänge nach der Geburt bei der Mutter

- Beikost- und Stillberatung bei Schwierigkeiten bis zum Ende des ersten Lebensjahres

- Alles, was eine Familie mit einem Neugeborenen beschäftigt

Bitte bringen Sie Ihre Krankenkassenkarte, den Mutterpass und das gelbe Untersuchungsheft für die Abrechnung mit. Die Kosten werden vollständig von Ihrer Krankenkasse getragen.

Die einzelnen Kreißsäle der Krankenhäuser führen Listen mit Hebammen, die freiberuflich Familien begleiten. Leider gibt es in Wiesbaden nicht mehr genug Hebammen, um alle Familien zu betreuen. Dies hat vor allem politische und finanzielle Ursachen und ist kein spezifisches Problem der Landeshauptstadt Wiesbaden.

Eine Liste der Hebammen finden Sie       HIER

In dringlichen Fällen wenden Sie sich an Ihre Geburtsklinik, Ihre/n KinderärztIn, Ihre/n FrauenärztIn oder den ärztlichen Notdienst.

 

Kinderärztlicher Notdienst      112

Kinderärztlicher Notruf            0611 / 432 667

Giftnotrufzentrale                     06131 / 192 40